Triathlon für Einsteiger

Triathlon-fuer-Einsteiger.de ist die begleitende Website zum gleichnamigen Buch, das seit März 2010 im Buchhandel erhältlich ist. Der Ratgeber ist im BLV Verlag erschienen.

covertriathlonAls die Triathletin Marie-Astrid Becher im Mai 2009 auf mich zukam und fragte, ob ich gemeinsam mit ihr ein praxisnahes Triathlon-Buch für Anfänger schreiben wolle, war ich sofort Feuer und Flamme. Als Sportjournalist hatte ich mich zuvor bereits mit dem Thema auseinander gesetzt und schon einige Beiträge mit Trainings- und Ernährungstipps veröffentlicht.

Mit der Kombination aus Praxiserfahrung und handwerklichem Know-how haben wir auch schnell ein Verlag gefunden, der von unserem Konzept überzeugt war. Damit war der wichtigste Schritt getan, und die Recherche konnte beginnen. In den nächsten Wochen habe ich zahlreiche Interviews geführt, Bücher, Fachmagazine und Internetseiten über Triathlon, Schwimmen, Radfahren und Laufen gelesen und mich in das Thema eingearbeitet.

Da ich ungern über Dinge schreibe, die ich selber nie ausprobiert habe, fasste ich den Entschluss, selber an einem Triathlon teilzunehmen. Das sollte eigentlich kein Problem sein, schließlich habe ich mal Sport studiert und halte mich immer noch regelmäßig mit Krafttraining fit. Zugegeben, ein echter Ausdauersportler war ich nie, eher ein Sprinter, aber mit etwas Training, dachte ich, würde ich einen Jedermann-Triathlon schon packen.

Schwimmen, die größte Angstdisziplin für Anfänger, sollte für mich kein Problem sein. Auch ohne Training kann ich locker 1000 Meter durchkraulen, und Radfahren würde auch irgendwie klappen. Beim Laufen sah es da schon anders aus. Zwar geh ich hin und wieder Joggen, aber mein Lauftempo ist eher niedrig. Aber darauf kommt es ja nicht an, denn wie heißt es so schön, „every finisher is a winner“.

Kopfschmerzen bereitete mir nur, dass der Köln Triathlon am ersten Septemberwochenende 2009 die letzte Gelegenheit für mich war, an einem Triathlon teilzunehmen. Das bedeutete maximal drei Wochen Zeit für die Vorbereitung. Außerdem stellte sich die Frage, mit welchem Material ich am Wettkampf teilnehmen sollte. Mein 15 Jahre altes Rennrad tut es zwar im Stadtverkehr, aber mit eiernden Rädern und einer rostigen Kette strahlt es wenig Laufruhe aus.

Ein neues Rad zu kaufen kam für mich aber nicht in Frage, schließlich wollte ich meinen ersten Triathlon möglichst authentisch halten. Schließlich empfehlen wir Anfängern in unserem Buch ja auch, sich nicht in unnötige Kosten zu stürzen. Das vorhandene Equipment musste reichen. Lediglich einen Fahrradhelm habe ich mir geliehen, da ich sonst nicht hätte starten dürfen. Ansonsten habe ich keinen Cent ausgegeben und bin mit meiner Low-Tech Ausrüstung an den Start gegangen.

So viel vorweg, ich habe das Ziel erreicht und mich dabei mit dem Triathlon-Virus infiziert. Wie es mir beim ersten Mal ergangen ist, könnt Ihr in meinem Erfahrungsbericht nachlesen. Außerdem gibt es in diesem Blog regelmäßig Beiträge, Tipps und Hintergründe für Triathlon-Einsteiger. Und natürlich berichte ich auch weiterhin von meinen Erfahrungen als Triathlet. Meine nächsten Ziele sind: ein Jedermann-Triathlon (500m Schwimmen/20km Radfahren/5km Laufen) im Mai 2010, dann aber in einer besseren Zeit und mit besserer Ausrüstung und im Sommer einen Triathlon über die Olympische Distanz (1,5km/40km/10km).

Jörg Birkel

Das Buch “Triathlon für Einsteiger” kann man u.a. bei Amazon bestellen.