Produkttest: K-Swiss Tubes Run 100

Wie oft kommt es vor, dass man in einen neuen Laufschuh schlüpft und das Gefühl hat, dieser sei wie für einen gemacht? Beim K-Swiss Tubes hatte ich dieses Gefühl. Das neue Modell aus Kalifornien schmiegt sich an den Fuß und bietet genug Stabilität für ein moderates Lauftraining.

produkttest_kswiss_tubes

Komfort ist ohnehin der größte Pluspunkt des Tubes. Das patentierte Dämpfungssystem aus kleinen Röhren in der Sohle, federt das eigene Gewicht bei jedem Schritt gut ab. Selbst beim Laufen auf Asphalt kann der Fuß gut abrollen und entlastet spürbar die Gelenke. Obwohl der Schuh, wie die meisten modernen Laufschuhe, eine hohe Fersensprengung hat, muss man mit dem Tubes nicht zwingend über die Ferse abrollen.

Bei höherem Tempo lässt sich der Schuh auch gut mit der Mittelfuß-Technik laufen. Für wirklich schnelle Laufeinheiten ist der Schuh dann allerdings zu weich und man sollte dann eher auf einen Wettkampfschuh oder Lighttrainer ausweichen. Gleiches gilt auch fürs Krafttraining; bei Übungen wie Kniebeugen mit hohem Gewicht, bietet der Schuh etwas zu wenig Stabilität.

Insgesamt macht der Tubes aber einen guten Eindruck und überzeugt als Allrounder für Hobbyläufer und Fitness-Fans. Zumal das leichte Obermaterial den Fuß gut kühlt und einer Schweiß- und Geruchsbildung entgegen wirkt. Positiv ist auch der Preis von 89,95 UVP. Damit ist der Tubes von K-Swiss vergleichsweise günstig.

Das Design ist ebenfalls gefällig, wenn auch die Farbwahl bei Männern und Frauen teilweise Klischees bedient: Rosa und lila dominiert bei den Damen-Modellen, während Blau- und Grüntöne die Herren-Modelle prägen.

Steckbrief K-Swiss Tubes Run 100:

Bauart: Allrounder für Lauftraining und Fitnessstudio
Körpergewicht: für Läufer bis ca. 85kg
Stützeigenschaften: Neutralschuh mit leichter Pronationsstütze
Preis: 89,95 Euro

Bildquelle: Andrea Schönwandt

Eine Reaktion zu “Produkttest: K-Swiss Tubes Run 100”

  1. Volker

    In allen aufgezählten und bewerteten Kategorien kann ich nur voll und ganz zustimmen! Man kann von so etwas wie “Liebe auf den ersten Blick” bzw. “Hineinschlüpfen und Wohlfühlen” sprechen. Ich habe die Schuhe bekommen, sie angezogen und bin direkt die ersten Trainingskilometer in ihnen gelaufen. Keine Probleme, kein Drücken, keine Beschwerden danach. Eigentlich ganz im Gegenteil: ich habe mein K-Swiss-Modell in meiner Laufschuh-Garage ganz weit vorne geparkt und sie kennen inzwischen die Wege im Blücherpark, entlang des Rheins und im Nordpark. Ausserdem haben sie mich auch auf der HM-Strecke beim GAG-Halbmarathon Anfang August ‘10 durchs rechtsrheinische Köln bestens begleitet. Ich würde es mal zusammend fassen so ausdrücken: “Wir wollen niemals auseinader gehen…”

Einen Kommentar schreiben